GRUSSWORT DES FACHLICHEN LEITERS

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Konkurrenzsituation zwischen den neuen regenerativen Energiequellen und den etablierten Energieerzeugern wird angespannter. Zwar hat sich die Photovoltaik von der Kostenseite zunehmend emanzipiert, jedoch gibt es durch die EEG-Umlage auf PV-Strom eine neue Hürde für die Markterschließung. 
Aufgrund der derzeitigen Rahmenbedingungen ist eine Fokussierung des PV-Marktes auf die Erhöhung des Eigenverbrauchs zu erkennen. Hierbei spielt der Fortschritt der Batterietechnik eine wichtige Rolle.

Den derzeit für die Photovoltaik ungünstigen Rahmenbedingungen, die zu einem deutlichen Unterschreiten des von der Bundesregierung geplanten PV-Ausbaukorridors führten, kann durch technische Verbesserungen, durch politische Veränderungen und durch Marketing entgegen gewirkt werden.
Alle drei Themengebiete werden wir auf dem 32. Symposium Photovoltaische Solarenergie intensiv behandeln.

In der einladenden Atmosphäre des Kloster Banz wird neben den Fachpräsentationen wieder ausreichend Zeit zum persönlichen Austausch über technische und politische Themen sowie über die Marktentwicklung sein.
Unsere Expertentische bieten den Tagungsgästen einen direkten Zugang zu gesuchten Informationen. Auch eine Simultanübersetzung für englischsprachige Teilnehmer wird angeboten.

Ich lade Sie herzlich zum 32. Symposium Photovoltaische Solarenergie ins Kloster Banz nach Bad Staffelstein ein.

Dr. Marc Köntges
Institut für Solarenergieforschung Hameln
Fachlicher Leiter


 


Sponsoren:

Sponsoren 2017

 
 
 

Medienpartner und Mitveranstalter:

Medienpartner 2017

 
 
 

Mitveranstalter 2017